Gemeindenachrichten

Begegnung mit Neumann und Tiepolo

Deckenfresko im Kaisersaal der Residenz
Bildrechte: St. Rochus in Zirndorf

Ein Venezianer und ein Böhme haben die unterfränkische Stadt Würzburg entscheidend geprägt: Balthasar Neumann, der Baumeister der Würzburger Residenz, und Giovanni Battista Tiepolo, der das berühmte Deckenfresko im Treppenhaus der Residenz schuf. Viele weitere Künstler halfen vor rund 300 Jahren mit beim Bau und der Ausstattung des prunkvollen Gebäudes, das seit 1981 Weltkulturerbe ist. Eike Krause, Architekt und begeisterter Würzburg-Kenner, begleitete im Oktober 20 Entdecker und Genießer in die Bocksbeutel-Metropole und unterhielt und informierte die Gruppe aufs Beste.

Was heißt Nächstenliebe und was macht „die Diakonie“?

Konfitag im Gemeindehaus Weiherhof
Bildrechte: Jessica Tontsch

Wie könnte die Geschichte vom barmherzigen Samariter heute aussehen und wie hilft die Asylgruppe in unserer Gemeinde Flüchtlingen in Zirndorf? Dies waren nur einige der Fragen, mit denen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Sprengel IV und V beim Konfitag Diakonie und Nächstenliebe mit Diskussionen, einem Bibliolog, selbstgedrehten Filmen, dem Malen von Bildern, Schreiben von Briefen, verschiedenen Spielen und Filmen beschäftigten.
Pfarrerin Jessica Tontsch

Zwischen Stockbrot, Abendmahl und Mohawk-Walk

Konfirmandenfreizeit Sprengel 2
Bildrechte: Matthias Raidel

"Es war cool, dass wir gelernt haben, wie man sich beim Abendmahl richtig hinstellt", lautete das Fazit einer Konfirmandin am Ende der der Konfifreizeit. Doch das war nur einer der vielen Inhalte der Konfifreizeit des Sprengels 2. Vom 13.-15. September hatten sich die Konfis auf dem Freizeitgelände in Münchsteinach mit dem Thema "Gemeinschaft und Abendmahl" beschäftigt.
Am Samstag arbeiteten die Konfis in verschiedenen Kleingruppen Interessantes Abendmahl und zu verschiedenen Arten von Gemeinschaft, gestalteten Anspiele und eine Collage.

Kita Mühlstraße wurde zum Reeder

Übertragung des Schiffes
Bildrechte: St. Rochus Zirndorf

In unserer Kita in der Mühlstraße ging 2009 das erste Aktivschiff der Stiftung Kinderförderung von PLAYMOBIL vor Anker. Es fördert die motorische Entwicklung von Kindern und sorgt für Bewegung, Spielspaß und jede Menge Abenteuer auf hoher See. So lädt das zwölf Meter lange Schiff die Kinder zum Klettern, Balancieren und Springen ein. Im September übergaben die Stiftungsvorstände das Schiff nach nunmehr zehn Jahren Dauerleihgabe im Beisein von Kita-Geschäftsführer J. Lennert (1. v.

Suchet Weiherhofs Bestes

Festgottesdienst zur Weiherhöfer Kärwa 2019
Bildrechte: Marcus Baritsch

Pfarrerin Jessica Tontsch und Wolfgang Däumler durften sich anlässlich des ökumenischen Kirchweihgottesdienstes über ein sehr gut gefülltes Kirchweihzelt freuen. Beide bedankten sich bei den Weiherhofer Vereinen, wie den Kärwaburschen und -madli, den Bürgerschützen, dem SV Weiherhof, dem Obst- und Gartenbauverein, der Freiwilligen Feuerwehr, der Singgemeinschaft Weiherhof und dem Posaunenchor, für deren Mitwirkung an der rundum gelungenen Weiherhofer Kärwa.

Ist die Erde noch zu retten?

Mülli
Bildrechte: Jessica Tontsch

Wie könnte es in Deutschland in dreißig Jahren aussehen und welchen Einfluss hat der Klimawandel darauf? Warum demonstrieren Jugendliche bei Fridays for Future? Und warum ist Umwelt- und Naturschutz für uns Christen so wichtig? Über diese und andere Fragen rund um das Thema Schöpfung diskutierten die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Sprengel 4 und 5 an ihrem zweiten Konfitag.

Schön, dass du da bist…

Einführung der Konfirmanden in Weiherhof
Bildrechte: St. Rochus Zirndorf

Am 30. Juni wurden die Konfirmanden und Konfirmandinnen der Sprengel 4 und 5 im voll besetzten Weiherhofer Gemeindehaus von Ihren Pfarrerinnen Eva Wolf und Jessica Tontsch und Jugendteamern im Gottesdienst begrüßt und der Gemeinde vorgestellt.
„Christsein heißt: unterwegs sein und beweglich bleiben“ – so lautete das Thema des Gottesdienstes.