Coronakrisentipps Erwachsene

Die Diakoniestation und Corona ….

Handdesinfektion und Mundschutz
Bildrechte: Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay

Kita’s und Schulen geschlossen – ein Paukenschlag bei 95% weiblichen Mitarbeiterinnen. Das konnten die Mütter gut organisieren über familiäre Unterstützung und/oder die Notbetreuung. Die Verunsicherung bei den Pflegekräften ist groß, die Stimmung angespannt. Niemand hat Erfahrung in der Handhabung einer Pandemie. Wir haben Kontakt zu den Menschen, und in der Pflege kommt man sich nahe. Deshalb haben wir auch ohne Corona Hygiene-Regeln, diese gelten weiterhin. Die Schutzmaßnahmen wurden erweitert, wir arbeiten z.B. mit Mundschutz.

Fürbitte in schwerer Zeit

Fürbitte
Bildrechte: Foto: Lotz

Liebe Gemeinde,
da derzeit keine "normalen" Gottesdienste möglich sind, hat sich Kantorin Daniela Müller entschieden, täglich allein eine Vesper (EG 729) oder eine Komplet (EG 730) zu singen und zu beten. Sie baut gerne allgemeine und persönliche Fürbitten anderer ein und freut sich über weitere Zuschriften. Natürlich werden alle Fürbitten vertraulich behandelt und über einen längeren Zeitraum gebetet.

Immer da - auch in schwierigen Zeiten

Online-Beratung der Diakonie Fürth
Bildrechte: © Diakonie Fürth

Diakonie Fürth bietet ab sofort auch Online-Beratung an

Probleme in der Partnerschaft oder in der Familie wachsen Ihnen immer öfter über den Kopf? Sie wissen nicht mehr, wie Sie Ihre Rechnungen bezahlen können? Sie haben Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden? Sie sind schwanger und wissen nicht weiter? In all diesen Fällen stehen die Fachberater*innen der Diakonie Fürth in der Königswarterstraße kompetent und verlässlich zur Seite - normalerweise.

Neue Regelung für Bestattungen auf dem Evangelischen Friedhof

Engelskulptur auf dem Evangelischen Friedhof
Bildrechte: St. Rochus in Zirndorf

Erdbestattungen können auf dem Evangelischen Friedhof ab sofort nur noch im engsten Angehörigenkreis durchgeführt werden. Die Zahl der daran teilnehmenden sollte möglichst nicht mehr als 15 Personen umfassen sollte. Weiterhin bleibt die Regelung, dass Beerdigungen nur im Freien stattfinden können und ein Mindestabstand zwischen den Personen von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Urnenbeisetzungen werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Diese Regelung ist Stand 23. März 2020 und gilt bis neue staatliche Regeländerungen eventuell zu  neuen Maßnahmen führen.
Pfarrer Markus Kaiser

Pfarrerinnen und Pfarrer detlef.schnelle Mo, 08/27/2018 - 22:20