Veranstaltungen in Coronazeiten

Gasthaus "Alte Veste" Zirndorf
Bildrechte: Reinhard Eisenberg

Seit 38 Jahren gibt es in unserer Gemeinde den „Treffpunkt St. Rochus“. Der trifft sich an jedem dritten Donnerstag im Monat. Er versteht sich als eine bewusst ökumenische Gruppe. Man lädt sich gegenseitig ein. Bedingt durch die Covid 19   Pandemie mussten in diesem Jahr viele Veranstaltungen ausfallen. Sie  sind natürlich eine schwere Belastung für den Zusammenhalt und die Kommunikation der Gemeindegruppen.
Am 16. Juli sollte Pfarrer i.R. Horst Stanislaus über seine Erlebnisse mit dem kürzlich verstorbenen Erfinder der Veehharfe  Hermann Veeh berichten. Der Abend wurde coronabedingt ins nächste Jahr verschoben. Was tun, damit diese Gruppen nicht wegen der langen Zwangspause irgendwann auseinanderfallen? Einem Treffen wie gewohnt im Gemeindehaus standen die strengen Vorschriften der Landeskirche entgegen. Stattdessen wurden alle eingeladen zu einem sommerlichen Treffen auf der Alten Veste Zirndorf. Aber wie viele würden dieser Einladung wohl folgen, vielleicht 15 Leute? Die Überraschung war groß, als aus beiden Gemeinden St. Rochus und St. Josef 36 Leute kamen.
Auf der Terrasse im schönen Biergarten zu sitzen war regenbedingt leider nicht möglich wohl aber im Großen frisch renovierten Saal. Die Freude sich wiederzusehen und sich auszutauschen war bei allen groß. Reinhard Eisenberg hob in seiner Begrüßung den ökumenischen Charakter dieses Treffens hervor. Wie gut, dass sich heute niemand mehr wie anno 1632 hier an der Alten Veste aus konfessionellen Gründen die Köpfe einschlagen müsse. Mit Freude und Dank über das Ende der langen Corona-Pause zogen alle wieder fröhlich nach Hause.

Reinhard Eisenberg