Markgrafenloge

Markgrafenloge
Bildrechte: Dagmar Thormann M.A.

Die Markgrafenloge ist gefasstes Holz und stammt aus der zeit von 1700 bis 1720. Reich verziertes Rahmenwerk vor einem Gewölbefeld des Seitenschiffes. Die Emporenbrüstung an dieser Stelle etwas vorgebaucht, darüber vier gedrehte Säulen, seitlich noch von schmalen Akanthusranken gerahmt. Die Säulen tragen rechts und links ein Gebälkstück und in der Mitte einen hohen Bogen. Darauf das markgräfliche Wappen, von zwei auf dem Bogen sitzenden Engelsfiguren gehalten. Außen auf den Gebälkstücken zwei kleine Engelsputten.
Dagmar Thormann M.A., Denkmalpflege der ELKB